Remote Viewing Akademie
Schulung - Forschung - Beratung

Der AKW-Störfall in Japan

Ich habe die vorliegenden Sessions darauf hin ausgewertet. Die erste Frage, die sich jetzt stellt, ist natürlich: Wie geht das Ereignis aus. Hier bieten verschiedeme Viewer ein paar Szenarien an, die durchaus glaubhaft sind. Zuerst Anja V. Sie befindet sich in der Session bei den Verantwortlichen der Umstände: "Die sind lockerer, als ich es sein würde. Es geht um eine Veränderung der Luft. Es gibt eine zweigeteilte Meinung, ob es gut geht oder nicht. Sie haben ihre Geschäfte verlängert, damit es noch ein wenig länger läuft. AOL: macht krank. Es gibt eine Luftverschmutzung. Es geht in die Luft, explodiert dann nochmal, macht Menschen krank auf die langsame Art, die breite Masse hat nichts davon... .läuft nicht ganz so, wie sie es sich vorgestellt haben = liegt (hängt) mit Wetter zusammen. Dann müssen sie das Wetter besser kontrollieren, damit es sich gleichmäßig verteilt. Es gibt: Chemische Reaktion, Technik, Einatmung/Aufnahme der Natur/Menschen, Genveränderung auf Natur und Menschen." (Session Seiten 9-11)
Dirk J. ist bei "ungeregeltes Wasser, nicht vorgesehen, destabilisierend... unkontrolliert, unerwartet... Erleichterung am Ende ... Grund für Erleichterung: Frieden, Ruhe, es bleibt wie es war, es ist wieder Ruhe. Am Ende wieder da, wo man anfing. Es gibt für und wieder." (Session Seiten 6-7) Allerdings merkten die meisten Viewer an, das wohl "gelber Staub in die Luft und die Umwelt gelangen "würde, was sehr gefährlich sei. Hoffen wir das Beste, die Zukunft steht nicht genau fest, sie kann verschoben oder gemildert werden. Großereignisse wie das Erdbeben, sind nicht eliminierbar. Auch amerikanische Viewer haben davor gewarnt. Allerdings: jeder Geologe wusste auch, dass es Japan eines Tages treffen würde.Das Problem: Wiebeim WTC, stimmte die Timeline nicht. Möglich: entweder verschob sich das Ereignis (Erdbeben später) oder die Viewer wollten das Großereignis noch in dieser timeline unterkriegen. Ab März 2009 allerdings bekam mindestens ein Viewer schon den exakten Zeitpunkt. (Thorsten Timeline) Allerdings wurde auch schon der Ort recht gut angepeilt. (Session Tobias Ort)
Weitere Sessions zum Ereignis hier Ausgewählt sind wenige repräsentative Seiten, die auch ohne den Gesamtzusammenhang für den Betrachter eine Aussagequalität haben. Es nutzt ja hier nichts, alle Sessions in voller Länge abzubulden, das wären 25 Sessions mit über 300 Seiten zum Thema.