Remote Viewing Akademie
Schulung - Forschung - Beratung

Wird der Matrix-Zugang Allgemeingut?

Wissenschaftsticker

Die Theoretiker des Remote Viewing sagen ja gern, dass man mittels RV seinen Kontakt zum kollektiven Unbewussten = Matrix verbessert. Und das alles ohne technische Hilfmittel. Das kann die konservativen Wissenschaftler nicht ruhen lassen. Jetzt werden verstärkt Computerteile entwickelt, die alle Menschen direkt miteinander verbinden sollen, sog. Personal Sensory Device Interface. Ob in die Kleidung eingewebt, auf der Haut getragen oder implantiert - ein neuer Internetzugang soll aus einem Menschenstaat sozusagen einen Insektenstaat machen: jeder immer erreichbar und mit seinen Gefühlen und Meinungen abgleichbar. Das hätte auch für jeden Einzelnen Vorteile, sagt man. Kein Mensch wäre jemals mehr einsam, auch wenn er keinen Schritt mehr -vor die Wohnung setzt. Im Zusammenhang mit ordentlichen Second-Life Sex- und Action-Spielprogrammen hätten wir dann endlich eine glückliche, CO2-neutrale Gesellschaft. Die Rente zahlen dann die Einwanderer, die noch Kinder haben. Aber die werden auch bald den Segnungen der Technik erliegen. Vor Jahren gab es einmal in einem Remote Viewing-Projekt auf die Zukunft die Informationen, dass in etwa zehn bis zwanzig Jahren es eine Vergnügungsindustrie geben wird, die Reisen in andere Gehirne vermitteln. Damals haben wir den Kopf geschüttelt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,614991,00.html