Remote Viewing Akademie
Schulung - Forschung - Beratung

Das war wieder ein schönes Remote Viewer-Treffen!

07. Oktober, Eigenmeldung

So, nun haben wir es mal wieder hinter uns, das diesjährige RV-Treffen. Inzwischen das 7. offizielle Treffen der "Unabhängigen".
Irgendwie hat man den Eindruck, dass man es schon deshalb machen müsste, damit sich die Leute mal wieder persönlich treffen und nicht über die elektrischen Leitungen miteinander zu reden gezwungen sind.
Allerdings waren auch ein paar Neulinge da, die die Gelgenheit hatten, eine Schnuppersession zu machen. Diese waren dann auch erfolgreich wie immer.
Neben den Vorträgen gab es dann auch mal wieder die Möglichkeit, ein Projekt anzufangen, das sich dann so spannend gestaltete, dass wir sofort in die zweite Runde damit gingen. Zum Glück hatten wir diesmal Zeit dafür.
Am Samstag wurde es noch -vorläufig- aufgelöst und es gab eine sehr erregte Diskussion über die daraus erwachsenen Konsequenzen im nächsten Jahr. Wir werden das Projekt deshalb dezentral weiterführen. In diesem Sinne wäre es schön, wenn es lokale Gruppen gäbe, die sich der Sache annehmen würden. Interessenten wenden sich an die RV-Akademie.
Das Treffen fand in sehr malerischer Umgebung statt, und zwar in Wendisch -Rietz bei Berlin. Das Seminargebäude lag direkt am See und wer früh genug aufstand, konnte den Nebel über dem Wasser steigen sehen. Wetter: Super, wie bestellt. Das traditionelle Kicker-Turnier konnte diesmal der aus Büchern bekannte Viewer Dirk J. für sich entscheiden und am Samstag abend feierten Dirk R. und seine Katrin mit uns und einem mitgebrachten Fass Kölsch noch ihre Verlobung.
Da war also auch etwas fürs Herz dabei. Und was das Besondere daran war: die Frau hatte Dirk mit Remote Viewing gefunden, was er uns in einem launigen Vortrag und der Darstellung der Ereignisse der letzten Jahre mit fünf Konkurrentinnen alseits sehr belacht vortrug. Natürlich war allen klar, was es bedeutet, auf einer Timeline zwei Jahre lang vorher bekannte Ereignisse abzuhaken und mitzuerleben, wie sich Gegenwart ereignet. Weitere sehr interessante Themen waren noch Sportwetten und Wünschen. Für ein weitere Buch im Rahmen der Reihe "Die Bar am Ende des Universums" reichte es noch nicht, aber wir sammeln wieder.
Am Sonntag trennte man sich zum Bedauern aller wieder. Fazit: es sollten wieder mehr Treffen und auch gerade Projekttreffen veranstaltet werden. Mehr dazu im Forum:

http://www.kondor.de/trv/forum/viewtopic.php?t=299