Remote Viewing Akademie
Schulung - Forschung - Beratung

Kosmisches Spinnennetz gefunden

08. Mai, Wissenschaftsticker

Forscher um Alexis Finoguenov vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching haben erstmals die Materie im Universum beobachten können, die ihnen bisher in ihrer Rechnung fehlte. Es sind Gasschleier, die mit den Galaxien als Knotenpunkten ein gigantisches kosmisches Netz bilden, schreiben die Wissenschaftler im Fachmagazin "Astronomy & Astrophysics". Insgesamt bilden alle Sonnen, Planeten und diese Gase aber nur 5% der Materie/Energiemenge des Universums. Die restlichen 95% entfallen auf die "Dunkle Materie" und die "Dunkle Energie".

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,552117,00.html