Remote Viewing Akademie
Schulung - Forschung - Beratung

Denkbeeinflussung mit Magnetspulen

Wissenschaftsticker

Die neueste Methode, herauszufinden, wo jemand eine Gehirnstörung hat, gelingt durch Magnetstörungen. Am University Collage London hat man Versuchspersonen mit TMS = Transkranielle Magnetstimulation dazu gebracht, plötzlich nicht mehr rechnen zu können. Mittels Magnetspulen am Kopf kann man bestimmte Gehirnregionen stören und dadurch in der Kombination mit fMRI=funktionaler Magnetresonanztomografie genau feststellen, wo der "Fehler" liegt. Das soll dann auch echten Patienten mit echter Störung zugute kommen.

www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,473510,00.html