Remote Viewing Akademie
Schulung - Forschung - Beratung

Einschätzung der Situation der japanischen Atomkraftwerke durch einen Remote Viewer, der als Chemiker in verschiedenen AKWs tätig war.
Uns erreichte eine Mail, die zwar nur für RVer gedacht war, die wir aber der Allgemeinheit nicht vorenthalten wollen, weil sie die Lage doch erheblich besser erklärt, als man über die Medien erfahren kann. "Falls der von euch geviewte gelbe Staub Uranoxid ist, dann Gute Nacht!" Inzwischen hat Marco das Geschehen über die Tage hin mit seinem Kommentar versehen. Hintergrundinformationen, die wohl kaum auf anderen Seiten zu finden sind.

 
1.Mail vom 13./14. März
Wie die Werke gebaut sind, was sind ihre Risiken

2. Mail: Nachtrag zur 1. Mail 14. März
Warum die Kühlung ausfallen musste

3. Mail vom 15. März
Korrekturen und neue Einschätzung der Situation

4. Mail vom 16. März
Hubschraubereinsatz, Personalsituation, Tritiumdämpfe

5.Mail: Nachtrag zur Mail vom 16. März
Wie kann das ausgehen? Verschiedene Szenarien

6.Mail: Mail vom 17. März
Neueste statements zu Kühlungsversuchen, Stromzufuhr und Folgen

7. Mail vom 27. 3. 2011
Neue korrigierte Statements zur Lage, Einschätzung, was noch möglich ist