Remote Viewing Akademie
Schulung - Forschung - Beratung

Warum es keine übersinnliche Wahrnehmung gibt

In diesem Zusammenhang haben viele Wissenschaftler auch eine beinahe panische Zurückhaltung vor der Quantenphysik, die überprüfbar die Naturgesetze auf den Kopf stellt.

Lustig wird es auch, wenn die Wirkung von Placebos und Homöopathie erklärt werden soll. Offiziell heißt es ja "Placebos können durchaus erstaunliche Effekte haben. 2005 hatten Forscher gezeigt, dass Scheinmedikamente die Ausschüttung körpereigener Schmerzmittel anregen können."
Nun, liebe Schulmedizin, warum? Wenn ihr alles so genau wisst, dann bitte erklärt den Effekt. Witzigerweise gehören Placebos in Kliniken aber längst zum Alltag ."Obwohl es trotz zahlreicher Studien bis heute keinen überzeugenden wissenschaftlichen Vergleich für die Wirkung der Homöopathie gibt, glauben nicht nur Patienten, sondern auch Ärzte daran." Nun ist es aber so, dass wissenschaftliche Studien gezeigt haben, dass z.B. bei Schmerzmitteln Placebos genau die gleiche Wirkung, nämlich bei 50% der Probanden, hatten. Das heißt, Medikamente waren genau so wirkungsvoll (oder wirkungslos) wie keine Medikamente.
Sollten wir nicht vielleicht lieber formulieren: "Der derzeitige Stand der Wisenschaft fordert eine fundamentale Forschung heraus, weil wir so wenig wissen. Diese Forschung sollte unvoreingenommen stattfinden, also auch nicht in dem Glauben, bestimmte noch unerklärbare Phänomene funktionierten nicht." Vielleicht werden sie ja dann bald erklärbar. Und damit verbrieft als existierend anerkannt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,706517,00.html